Stipsits "Best Of"

 

Ein Großer der Kabarettszene war erstmals bei COPART in Wien zu Gast.

THOMAS STIPSITS zog bei seinem Gastspiel im TIVOLI in Wien mit seinem Programm SOLO alle Register seines vielseitigen Könnens. Volles Haus und begeisterte Besucher – toller Abend mit höchstem Unterhaltungswert.

 

 

Ernst Köpl mit Star-Kaberettisten  Thomas Stipsits

10 Jahre NAGERLSTERZ

 

Zu einem großartigen Musikfest wurde das Jubiläumskonzert der Gruppe Nagerlsterz. Anlässlich des 10jährigen Bestandsjubiläums hatte Bandgründer Ernst Köpl alle in diesen Jahren bei Nagerlsterz tätigen Akteure zusammen gerufen, um im Kulturbahnhof Litschau wie auch in der GOLDEN HARP in Wien auf ein überaus kreatives Jahrzehnt Musikschaffens zurück zu blicken. 3 CD-Produktionen säumen den Weg der Band, die seit 2006 mit ihren eigenen Liedern, die sich vielfach mit dem Waldviertel, seinen Menschen und Eigenheiten auseinander setzen, unterwegs sind. Das Start-Set bestritt die Urformation mit Manfred Ergott, Marc Bruckner, Andi Pfandler, Ernst Köpl und Nora Parlow. Dabei gab´s die Erinnerung an großartige Lieder wie etwa BEI DA OMA IN DA SPEIS, SUMMA IM WOIDVIERTL oder MEI WOCHENEND. Nach der Pause eröffnete Andi Pfandler solo mit seinen tiefgehenden 5 MINUTEN, ehe die aktuelle Gruppe mit Isa Frühwirth, Jasmine Kletzl und Raphael Schuster (neben Ernst Köpl und Andi Pfandler) die Bühne betrat. Nun erreichten Lieder wie WO I WOHN, MEI FUATGEH oder BIN A MÄDL VOM LOAND die Ohren des Publikums, ehe es zum furiosen Finale kam. Mit allen „Nagerlsterzlern“ wurde ein Schlussabschnitt zelebriert, der wohl noch lange in Erinnerung bleiben wird. Beginnend mit der Hymne OLLE MEINE ERPFEN ging es über A WOIDVIERTLA IN DA STODT bis hin zum Schlusspunkt UNTERM ZWETSCHKENBAM. In Wien kam noch dazu RUDI BIBER zum Finale auf die Bühne und erweiterte den Sound mit bluesigen bis rockigen Gitarrenklängen. Die Begeisterung der zahlreichen Besucher war da wie dort groß, was die jeweils fast drei Stunden mit spürbarer Freude agierenden Musiker hocherfreut wie verdient genossen. Fazit - höchst erinnerungswürdige Abende, der spürbar machten, welch enorme musikalische Vielfalt die  insgesamt 8 Nagerlsterzler in den 10 Jahren als musikalische Botschafter des Waldviertels geschaffen hatten.

 

v.r.n.l.: Copart-Chef Ernst Köpl, Mag. Manfred Hochmeister, Cornelia Mayer und Mitglieder der Copart-Familie

v.r.n.l.: Copart-Chef Ernst Köpl, Mag. Manfred Hochmeister, Cornelia Mayer und Mitglieder der Copart-Familie

Diashow: Hier die besten Bilder des Neujahrempfangs 2016

copart-Neujahrsempfang 2016

 

In gewohnt familiärer Atmosphäre fand der COPART Neujahrsempfang im Atrium der ÖBV statt. Vorstandsvorsitzender Mag. Josef Trawöger begrüßte die Gäste und Obmann Ernst Köpl blickte auf das Jahr 2015 zurück bzw. machte eine kurze Vorschau auf das Programm des Jahres 2016. Höhepunkt war wie immer die Übergabe der ARTCOPs für besondere Verdienste um den Verein COPART. Diesmal gingen die Preise an die Waldviertler Gemeinde Gastern sowie an den Musiker Rudi Biber. Das abschließende Buffet sorgte für einen harmonischen Ausklang mit vielen netten Gesprächen.

Grandioser Siggi Fassl ersetzt Erik Trauner in der Golden Harp

 

Turbulent und schließlich überaus erfreulich verlief der erste COPART-Musikabend in der GOLDEN HARP in Wien Landstraße. Denn die Besucher waren doch verwundert, dass nicht der angekündigte ERIK TRAUNER (er war leider an schwerer Grippe erkrankt), sondern SIGGI FASSL (DANKE für das kurzfristige Einspringen und die damit verbundene Rettung des Abends) dem Blues fröhnte. Und SIGGI FASSL war in bestechender Form, egal in welche Blues-Ecke er sich begab oder welche Gitarre er "würgte", er war einfach großartig.

Fazit - ein toller (im Vorfeld spannender) Abend, den die Gekommenen mit Begeisterung und wunderbarer Stimmung quittierten.

 

Siggi Fassl bewies, dass er ein Meister des Blues ist

Buchpräsentation über einen Ausnahmekünstler

 

Im Atrium der ÖBV stellte COPART, am 4. März 2015, das Buch „Eine Melodie erobert die Welt“ von Cornelia Mayer und Dr. Manfred Hochmeister vor, die in jahrelanger Recherche und Arbeit das Lebenswerk des unvergessenen ANTON KARAS in ein fast 300 Seiten langes Werk bündelten.

Unter Anwesenheit von Vorstandsvorsitzenden Mag. Josef Trawöger und Karas´ Enkel …… gaben die Protagonisten einen kurzen Einblick in das Schaffen des Ausnahmemusikers sowie in die Entstehungsgeschichte des Buches.

v.r.n.l.: Copart-Chef Ernst Köpl, Mag. Manfred Hochmeister, Cornelia Mayer und Mitglieder der Copart-Familie

copart Neujahrsempfang 2015

 

Bereits zum 10. Mal zelebrierte COPART, am 20.1.2015, seinen Neujahrsempfang im Atrium der ÖBV in der Grillparzerstraße.

Nach einem Rückblick auf das Jahr 2014, einer Vorschau auf die Veranstaltungen 2015 sowie die Präsentation des COPART KURIERs 2015 stand mit der Übergabe des Kulturpreises ARTCOP 2015 an die Kabarettistin NADJA MALEH der Höhepunkt auf dem Programm. Mit einem kleinen Buffet, Musik der Gruppe ftmTRIO und vielen netten Gesprächen fand der COPART-Start ins neue Jahr seinen harmonischen Ausklang.

 

Ernst Köpl mit Nadja Maleh

Für Musik sorgte das

ftm-trio

Willkommen in der Copart Familie

ÖBV Vorstand Mag. Josef Trawöger  übergibt Nadja Maleh ihren Art-Cop